Homepage >> News

###SUCHE###




  © MSC Suhl 2006

  powered by ...


  thanks to ...


4.12.11 12:00 Sektion Zweirad Rallye

MSC News 2011 / 4 der Sektion Tourensport, Oldtimersport und Motorradrallye

Von: Lothar Schünemann

 

MSC-News 2011/4

MSC-Suhl

Zweiradrallyesport

Tourensport

Oldtimersport

 

 

 

Jahresabschlußbericht

 

 

Ehe man sich versieht ist schon wieder eine Saison zu Ende. Auch in diesem Jahr noch ein kurzer Rückblick auf die Veranstaltungen der vergangenen Motorsportsaison in den Disziplinen Zweirad-Rallye, Oldtimer-und Motorrad-und Automobil-Tourensport.

 

 

Im Zweirad-Rallyesport starteten

 

Ulf Dettmar                  Simson      S70

Marcel Keiner              Simson      S70     

Stefan Heßler               Suzuki DR BIG

Thomas Apel               MZ ETZ 250              

Klaus Dettmar             Yamaha Scooter 250

 

In dieser Motorsport-Disziplin wurde wieder um die Sachsen-Meisterschaft und die ADMV- Verbandsmeisterschaft gefahren.

Zur Sachsenmeisterschaft kamen die Muldentalrallye in Wurzen, die Rallye Weißeritz in Dippoldiswalde, die 39. 1000 km-Fahrt ab Malchow (Mecklenburg) und die 21. Görlitzer Zweirad-Rallye in  die Wertung.

 

 

Sachsenmeisterschaft 2011

 

Dettmar, Ulf                    MSC-Suhl                             2714 Pkt               5.Pl.

Keiner, Marcel                                                            2283 Pkt.              8.Pl.

Heßler, Stefan                                                               866 Pkt.            32.Pl.

Apel, Thomas                                                                146 Pkt.          100.Pl.   

Dettmar, Klaus                                                                81 Pkt.           105 Pl.

 

 

ADMV-Meisterschaft 2011

 

Hierzu zählten die Läufe in Dippoldswalde zur Weißeritz-Rallye,  die 39. 1000km-Fahrt ab Malchow, die 21. Görlitzer Zweirad-Rallye und als Finallauf die Suhler Thüringer Waldfahrt.

 

Keiner, Marcel               MSC-Suhl                             3101 Pkt.                 3.Pl.

Dettmar, Ulf                                                               3099 Pkt.                 4 Pl.

Heßler.Stefan                                                             1817 Pkt.                  9.Pl.

Apel, Thomas                                                              145 Pkt.                 66.Pl.

Dettmar, Klaus                                                               81 Pkt.                68.Pl

 

Glückwunsch zu diesem Erfolg in der ADMV-Meisterschaft für Marcel.

 

Kommen wir zu einer weiteren Motor-Sportart, dem Oldtimersport.

Hier starteten Dietmar und Bärbel Uhlig auf einem Simsongespann.

Thomas Apel auf einer MZ ES 250, und Freddy Scholz auf Porsche 944.

Dietmar Uhlig auf seinem Simson Gespann war in Luxemburg bei der 5. ADAC-Moto-Classic 2011 am erfolgreichsten.

Er  belegte bei den 5 Wertungsfahrten vom 3. bis 7. August vom Prolog mit dem 34.Platz bis zum Lauf um den Babour-Pokal mit dem 4. Platz in der Gesamtwertung von 88 Teilnehmern mit der 35. Position eine hervorragende Mittelfeldplatzierung.

Thomas Apel fuhr in Saalfeld in Wertung ans Ziel, wurde in Waldau mit dem 3. Platz belohnt und belegte in Ilmenau bei der Gabelbach-Bergprüfung einen 4. Platz in der Klasse Motorräder Baujahr 1941-1960.

Freddy Scholz fuhr bei der Oldtimer-Ausfahrt in Stockheim mit ihrem Porsche 944 mit.

Die Streckenlänge der Rundfahrtetappe war 85 km.

 

 

Zur 3. Motorsportart über die ich berichte, demAutomobil- und  Motorrad-Tourensport. Die DMV-Meisterschaft ist für Motorräder und Automobile ausgeschrieben und geht über 6 Veranstaltungen.

Die DMSB-Meisterschaft beinhaltet 18 Veranstaltungen und ist nur für Motorräder  ausgeschrieben.

 

Heidi v. Bachmann                       Peugeot 407 SW

Ingo Keiner                                   MZ 150

Marcel Keiner                               MZ 300 SW

Ulf Dettmar                                   MZ ETZ 250

Lothar Schünemann                       Simson MS 125

 

Es ging mit der Schwarzpulverrallye Mitte März wieder nach Hammelbach los.

Für Lothar Schünemann mit einem 2. Platz in der Klasse 1 und in der Mannschaftswertung kamen wir mit dem 3. Platz auch noch aufs Podium.. Außerdem wurde  Lothar Schünemann noch als ältester Fahrer geehrt.

 

Es folgte dann gegen Ende April die 8. Ostersternfahrt nach Bad Godesberg,, wo auch die PKW`S ihre 1. Wertungsfahrt hatten.

 

Es folgten dann die Sternfahrt nach Bohinj/SLO für beide Kategorien. Danach ging es nach Glastonbury/England nur in der Motorradklasse zum 30.FIM-Moto-Camp.

In Deutschland kam dann die Oste-Sternfahrt nach Cadenberge wieder für beide zum Einsatz.

Es folgte Anfang Juli der Höhepunkt des Jahres die 66.FIM-Rallye nach Tulln an der Donau in der Nähe von Wien. Hier waren Ulf Dettmar und Irina Schröter als Verstärkung auf einer weiteren125er Simson  mit angetreten und wir konnten die 125er Klasse mit der “Challenge France”gewinnen. Bei mir fungierte Heidi v. Bachmann als Beifahrerin.

 

Anschließend fuhren wir nach Krems und nach ein paar Tagen Urlaub an der Donau beteiligten wir uns am 11. Wachauer-Motorradtreffen “Alles Marille”. In der Motorradklasse Weitfahrer belegte Ulf Dettmar den 3. Platz.

Heidi v. Bachmann wurde in der PKW-Weitfahrer-Wertung 2.

In der Mannschaftswertung der Weitfahrer wurden wir ebenfalls mit dem 2. Platz belohnt.  

 

Die nächste Veranstaltung wieder in Deutschland, nach Senftenberg ( Oberlausitz ).Die Berliner hatten das Ziel hierhin verlegt und es war mit der Besichtigung einer Kohlenförderbrücke und einer Busrundfahrt durch die entstandene Seenlandschaft, zwar bei diesigem Wetter, eine recht interessante Sache.

 

Eine Woche später war Siena in Italien angesagt. Auf der Rückfahrt strengte uns die spätabendliche Hotelsuche nach einem preiswerten Hotel in Bologna etwas an.

 

Zu Hause folgte das DMV-Motorradtreffen nach Alf an der Mosel mit einem 1.Platz für Lothar Schünemann in der Klasse1(bis 17kw).

 

Dann folgte ein sehr hartes Wochenende mit 3 Veranstaltungen.

29.FIM-Meritum nach Kacov/CR, 53.Int.Motorradtreffen in Gefrees, wo der Suhler Club in der Kl.A mit 3 Motorrädern Simsom MS125 Lothar Schünemann, Yamaha 125 durch den Neuling Michael Sieß und Marcel Keiner auf einer MZ 250 ins Ziel kamen.. Bei gleicher Kilometeranfahrt wurde am Schießstand dann mit einem Armbrustschießen die Rangfolge erzielt.  Es ging für mich gleich weiter nach Onstmettingen zur 1. nat. Sternfahrt”Schwäbische Alp”. Hierzu waren mit den Scheitelpunkten Kacov und Gefrees 1050 km abzuspulen. Dazu kamen diesmal auch wieder die PKW-Fahrer.1 Woche später stand das 34. Motorradtreffen in Zittau auf dem Terminplan. Bei dieser Veranstaltung waren auch ein Teil Fahrer aus der Oldtimer-und ehemaligen Rennfaher-Szene vertreten. Außerdem wurde auch zum Tanz aufgespielt.

 

Zum Schluß der Saison stand dann noch die Internat. Sternfahrt nach Hoogezand/Sappemeer in Holland auf dem Programm. Der letzte Lauf zur DMV-Meisterschaft

 

Am 12.November wurden dann auf der DMV- Verbandssitzung in Nidda die Ergebnisse der 3 Meisterschaften im Tourensport verkündet.

In der DMSB-Meisterschaft kam Lothar Schünemann hinter Detlef Endrulat vom TSC Windrose (DMV) 13300 Pkt.

Auf den 2. Platz mit 11900 Pkt. , 3. wurde Peter Bruhn RAC Ratzeburg (ADAC)mit 3750 Pkt.

 

In der DMV-Tourensport-Meisterschaft für Motorräder kamen Endrulat,David Needham, ein Engländer vom TSC Windrose und Lothar Schünemann, alle 3 mit je 5830 Pkt. auf den 1. Platz.

In der DMV-Tourensport-Meisterschaft für PKW errang Heidi v. Bachmann von unserem Club ebenfalls den 1. Platz mit einigen punktgleichen Fahrern.

Hierzu muß gesagt werden, dass durch eine Reglementsveränderung wohl nicht bedacht wurde, dass doch ein Teil der Motorrad-undAutomobilfahrer die maximale Punktzahl anstrebten. Deshalb sollten am Ende der Meisterschaft oder bei einen geeigneten Lauf (wegen des zubenötigenden Platzes) eine kleine Wertungsprüfung absolviert werden.

.In der Clubwertung erreichten wir den 7. Platz.

Das Tourensportabzeichen in Groß -Gold, eine Ehrung des DMV wird der Heidi ebenfalls noch auf der Meisterschaftsfeier in Bad Hersfeld am 5. Februar überreicht werden.

Dazu herzlichen Glückwunsch.

 

Dann hatten wir auch noch eine kleine Clubveranstaltung, das alljährliche “Motorenabstellen”auf dem Terminplan. Unser Clubchef hatte für das Wochenende 5.-6.Nov. eine sehr interessante Veranstaltung ausgearbeitet.

Es ging in den Hainich, auf dem Baumkronenpfad entlang, natürlich zu Fuß. Dann in ein Trabbi-Museum nach Weberstedt, wo ein Trabbi-Fan  ziemlich langgestreckte Trabant-Nutzfahrzeuge gebaut hatte. Anschließend suchten wir auch noch den Mittelpunkt Deutschlands in Niederdorla auf.

Zum Abschluß des Tages wurde das Fleischer-Hotel in Heyerode angesteuert. Es gab ein deftiges Fleischeressen bei gemütlichen Beisammensein. Am Sonntag war wieder Bewegung angesagt. Unser Clubchef führte uns nach Lengenfeld u.d. Stein zur Kanonenbahn. Wir durften mit Draisinen einen 3km Abschnitt mit Muskelkraft hin und zurück fahren, wobei die Rücktour doch fühlbar anstrengend war, obwohl es auf dem Schienenstrang nur 1% Steigung gab. Es gibt auch noch eine 10km lange Strecke mit Überquerung einer langen Brücke und Tunneldurchfahrten, die wir uns für später aufgehoben haben. Danach war Mittagessen angesagt, welches wir wegen Überfüllung der Gaststätte von der Burg bei Creuzburg in den nächsten Ort verlegt haben. Wohl gestärkt konnte nun zur Heimfahrt gestartet werden.

Ich möchte hier noch einmal für die sehr gelungene Clubveranstaltung “ Motoren abstellen” ein großes Danke schön sagen.

 

 

L.Schünemann


<- Zurück zu: News