Homepage >> Sternfahrt 2013 >> Bericht

###SUCHE###




  © MSC Suhl 2006

  powered by ...


  thanks to ...


1. Nat. ADAC-Sternfahrt des MSC-Suhl e.V.



Lauf zur DMV-Tourensport-Meisterschaft und DMSB-Motorrad-Tourensport-Meisterschaft


07.-09.Juni 2013


Zunächst eine kurze Erklärung zum Tourensport, der hauptsächlich von DMV-Motorsportlern
mit Motorrädern, PKW und auch Campingmobilen betrieben wird und das schon seit einigen
Jahrzehnten. Bei den FIM-Rallyes schon seit 1936.
Nach dem Nenn-Prozedere bekommt man seine Nennbestätigung 14 Tage vor der Zielankunft
der vorgesehenen Veranstaltung zurück.
Darauf ist dann der Scheitelpunkt (oder auch mehrere) vermerkt, den man anfahren und von
einer Tankstelle im dortigen Ort abstempeln lassen muss. Wer auf die Meisterschaft keinen
großen Wert legt, kann auch auf dem kürzesten Weg zum Ziel fahren.
Der am weitesten vom Zielort entfernt startende Fahrer (Club-oder Wohnstandort) gibt die
Entfernung vor. In Deutschland von der Insel Rügen, Emden oder Südbayern.
Alle um die Meisterschaft fahrenden dürfen nun über den ihnen jeweils mitgeteilten
Scheitelpunkt zum Ziel fahren. Für die Veranstaltung in Suhl waren es 680 km.
Die Zielkontrolle auf dem 700m üNN gelegenen Ringberghotel war am Freitag und am Samstag
für 1 bis 2 Stunden geöffnet.
Das schöne Ambiente des Hotels bot einen angemessenen Rahmen für Zielkontrolle,
Papierabnahme, Kameradschaftsabend und „Exklusive Abendveranstaltung“. Doch in einer
Hinsicht waren sich viele Teilnehmer der Sternfahrt einig, bezüglich der Küche wäre eine
Steigerung wünschenswert.
Geboten wurde den Sternfahrern einiges. Auf dem Programm stand am Freitag eine
Besichtigung des Rennsteigtunnels mit Leitstelle und Innenleben des Tunnels. Der Weg zum
gemeinsamen Treffpunkt war gar nicht so ganz einfach zu finden. Eine kleine Gruppe, diesmal
waren es die Spandauer, hat nach dem Motto „wir fahren ja so gerne beim Rennsteig durch
das Land“ erst zeitverzögert den Treffpunkt erreicht, konnte sich aber problemlos in die
Gruppe einordnen. Der Kameradschaftsabend verlief in entspannter Atmosphäre bei den
üblichen „Benzingesprächen“ und einem Willkommensgruß des Suhler Oberbürgermeisters Dr.
Triebel in den Räumen des Hotels. Der Samstag war mit Busfahrten nach Suhl und Oberhof gut
gefüllt. In Suhl waren das Fahrzeugmuseum mit vielen interessanten Exponaten und das
Waffenmuseum, ein Spezialmuseum zur Geschichte der Suhler Handfeuerwaffen zu
besichtigen. In der Mittagspause gab es Thüringer Rostbratwurst vom Grill. Die 2. Etappe der
Busfahrt beinhaltete die Besichtigung der DKB-Ski-Sport-Halle in Oberhof sowie die
Inaugenscheinnahme der Skischanzen, des Biathlon-Stadions und der Bob- und Rodelbahn.
Nach Jury-Sitzung und Delegiertenempfang trafen sich dann alle Sternfahrer zur
Abendveranstaltung in den Räumen des Hotels. Geboten wurde musikalische Begleitung einer
3-Mann-Band, eine Feuershow, die tänzerische Darbietung einer Solistin und ein „feuriger
Pasodoble“ von Heidi und Lothar. Für gute Stimmung sprach eine seit langem mal wieder gut
besuchte Tanzfläche.
Zwischenzeitlich kam gegen 22.oo Uhr unsere Tourensportreferentin Jenny Uden mit der
Siegerehrung für Rovinj und Suhl zu Wort.

In Rovinj belegten die LG Baden-Württemberg und der SMC die Plätze 1 und 2. Der 3. Platz
ging an den MSC Victoria Lichterfelde. Die Clubmeistbeteiligung ging an den SMC Rot-Weiß. In
Suhl erreichten der MSC Victoria, der SMC Rot-Weiß und der MSC Emden die Plätze 1 – 3 in der
Clubwertung. Bei den Fahrern landeten der MSC Victoria auf Platz 1, der MSC Emden auf Platz
2 und der SMC Rot-Weiß auf Platz 3. Die Beifahrer navigierten den MSC Victoria auf Platz 1,
den SMC Rot-Weiß auf Platz 2 und den MSC Kugelbake auf Platz 3. Sowohl die Motorradfahrer
des MSC Victoria als auch die MSJ des SMC Rot-Weiß belegten jeweils die 1. Plätze. In der
Clubmeistbeteiligung hatte der MSC Victoria in Suhl die Nase vorn. In Rovinj waren 56 und in
Suhl 114 Teilnehmer am Ziel.
Wir haben ein schönes Tourensportwochenende bei perfektem Wetter im Thüringer Wald
verbracht und freuen uns auf die nächste Sternfahrt in den Odenwald, eine
Gemeinschaftsveranstaltung des IMC Schlierenbach und des MSC Lindenfels, die vom 02.–
04.August 2013 stattfindet.
Aber ohne fleißige Helfer kann man so eine Veranstaltung natürlich nicht durchführen,
deshalb hier insbesondere Heidi und Lothar und allen Clubmitgliedern noch einmal ein ganz
großes Dankeschön.


Redaktionelle Mitwirkung: Gisela Bulian und Lothar Schünemann


Frank Dietz
Vors. MSC Suhl e.V. im ADAC