Homepage >> Mäbendorf Down Hill

###SUCHE###




  © MSC Suhl 2006

  powered by ...


  thanks to ...


!!! ACHTUNG: Terminverschiebung auf Juni 2013 !!!

 

Ausschreibung

 

4. ADAC

Mäbendorf Down Hill 2012“

 

 

am 20. Oktober 2012 verschoben auf Juni 2013

 

 

Die Veranstaltung wurde am 18.07.2012 unter der

Reg.-Nr.: 410/12 vom ADAC in Frankfurt genehmigt.

MSC Suhl e.V. im ADAC

 

1. Veranstaltung und Veranstalter

Der MSC Suhl e.V. im ADAC führt am 20.10.2012 eine Bergabfahrt für Vierradfahrzeuge ohne eigenen Antrieb durch.

Die Veranstaltung wird auf geschotterten Waldwegen mit künstlichen Hindernissen und Schikanen durchgeführt.

 

Start:               Höhe 3 Buchen   (GPS: 50° 35.274 N / 10° 38.680 O)

 

Ziel:                 Sandfleck             (GPS: 50° 35.717 N / 10° 38.112 O)             

 

Veranstaltungsleiter:   Frank Dietz

                                        Tel.:  03681  / 705599

                                        Fax : 03681  / 705560

                                        dietz(at)msc-suhl.de

 

Fahrtleiter:                     Horst Henkel

                                        Hofgasse 22

                                        98529 Suhl-Mäbendorf

                                        Tel.: 03681  / 723258

                                        Fax: 03681 /  723358

 

2. Teilnahme

Die Veranstaltung  ist für versierte Fahrer ab 16 Jahren aus allen Bundesländern ausgeschrieben. Die Mitgliedschaft in einem Motorsportclub ist nicht erforderlich.  Es können maximal 3 Fahrer pro Fahrzeug starten.

 

3. Nennungen

Genannt wird ausschließlich online über das unter Opens internal link in current windowwww.msc-suhl.de abrufbare Nennformular.

Nennschluss:                14.10.2012

Nenngeld:                      30,- €

Überweisung an MSC Suhl, Konto 11 99 00 9, BLZ 120 300 00 bei der Deutschen Kreditbank AG.

Die Teilnehmerzahl ist auf 60 Teilnehmer begrenzt. Es entscheidet die Reihenfolge des Nennungseingangs.

Nennungen ohne Nenngeld werden nicht bearbeitet.

Nennungen an den Veranstaltungsleiter !

Über Nennungen am Starttag entscheidet der Veranstalter.

Mannschaftsnennungen (3 Fahrer) sind am Veranstaltungstag möglich.

Das Nenngeld für Mannschaften beträgt 60,- €.

 

4. Klasseneinteilung

Klasse 1:     Damen

Klasse 2:     Herren

Klasse 3:     Senioren ab 60 Jahre

 

5. Fahrzeuge u. Ausrüstung

Für die Fahrzeuge gelten folgende Kriterien:

-                      mind. 4 Räder; luftbereift

-                      funktionierende hydraulische Bremse, mind. Vorderachse

-                      funktionierende Lenkung

-                      kein Glas oder andere splitternde Materialien

-                      Sitz mit Sicherheitsgurt, Dach- oder Überrollbügel           

-                      Abschleppöse vorn und hinten ( muss ca. 500 kg aushalten)

-                      zulässige Gesamtbreite: max. 160 cm

-                      max. Gesamtlänge: 400 cm

-                      zulässiges Gesamtgewicht inkl. Fahrer und Ausrüstung: max. 600 kg

-                      keine ölgefüllten Motoren oder Getriebe

 

Alle Fahrer benötigen:

-              körperbedeckende Kleidung

-                      Sturzhelm mit Visier oder Brille

-                      Handschuhe

-                      festes Schuhwerk      

 

Alle Fahrzeuge werden einer technischen Abnahme unterzogen.

 

6. Wettbewerb

Die Teilnehmer erhalten bei der Anmeldung eine Startnummer sowie eine Kontrollkarte, die für die Auswertung maßgebend ist. Eintragungen in die Kontrollkarte dürfen nur vom Veranstalter vorgenommen werden.

Veränderungen und Verlust der Kontrollkarte führen zum Ausschluss.

Die Teilnehmer haben die Aufgabe, die vom Veranstalter hergerichtete Strecke mit ihrem Fahrzeug ohne eigenen Antrieb so zu durchfahren, dass sie alle eingebauten Hindernisse ohne Fehlerpunkte meistern.

Eine Besichtigung der Hindernisse und Schikanen vor dem Start ist möglich.

Über einen Probedurchgang entscheidet der Veranstalter am Wettkampftag.

   

7. Wertung

Die Wertung erfolgt anhand der Eintragungen in der Kontrollkarte. Gewertet wird

nach Fehlerpunkten. Bei Punktgleichheit entscheidet die Fahrzeit, gemessen in 1/10

Sekunden.

 

Anschieben                                                         10 sek. Zeitaufschlag

Umwerfen eines Kegels                                   10 sek. Zeitaufschlag

Auslassen eines Hindernisses                        60 sek. Zeitaufschlag

Verlassen der Strecke                                       30 sek. Zeitaufschlag

Nichterreichen des Ziels                                   Wertungsausschluss

Inanspruchnahme von fremder Hilfe            Wertungsausschluss

 

8. Preise und Siegerehrung

Preise werden nach den Möglichkeiten des Veranstalters für die Sieger und Platzierten vergeben.

Der Aushang der Ergebnisse findet voraussichtlich 1 Std. nach Eintreffen des letzten Fahrers statt.

Die Siegerehrung erfolgt unmittelbar danach im Zielbereich.

 

 

9. Versicherung

Die Veranstaltung ist bei der Gothaer Versicherung versichert. Eine Teilnehmer-Unfallversicherung ist darin eingeschlossen.

 

10. Verantwortlichkeit / Haftung

Alle Teilnehmer nehmen auf eigene Gefahr an der Veranstaltung teil. Sie tragen die alleinige Verantwortung für alle von ihnen verursachten Schäden. Mit der Abgabe der Nennung verzichten Teilnehmer auf jedes Recht des Rückgriffes gegen den Veranstalter, den ADAC, den DMV, den ADMV, den DMSB dessen Beauftragte und die Behörden.

Jeder Teilnehmer muss einen Haftungsverzicht unterschreiben.

 

 

11. Quartiere

Für Quartierreservierung ist jeder Teilnehmer selbst  verantwortlich.

 

 

12. Schlussbestimmungen

Der Veranstalter weist nochmals daraufhin, dass die Veranstaltung  nicht zur Erzielung hoher Geschwindigkeiten dient.

 

Verbindliche Auskünfte, die Fahrt betreffend, erteilt nur der Veranstaltungsleiter.

 

 

Einsprüche gegen diese Ausschreibung und gegen die Auswertung sind nicht zulässig.

 

 

Suhl, im Juli 2012

 

Frank Dietz

 

Veranstaltungsleiter